Weltzeituhr - Sightseeing - Go Berlin

Das unnötigste Bauwerk der DDR: Was nutzt es zu wissen wie spät es in New York ist, wenn man nicht Mal nach Hamburg fahren darf? Eine Verwendung gibt es für die Weltzeituhr dennoch bis heute: Sie dient als beliebter Treffpunkt. 1969 entworfen durch den Architekten Erich John, wurde sie zum Fixpunkt auf dem weitläufigen Alexanderplatz. Auf einer hohen Säule ist ein Vierundzwanzigeck aus Aluminium angebracht, das die 24 Zeitzonen symbolisiert. Darüber schwebt ein vereinfachtes Sonnensystem. Einige Fehler wie die falsche Zeitzonen-Zuordnung Kiews hat man übrigens 1997 im Zuge einer Sanierung korrigiert.