Der Hahn ist tot - Frankreich - Go Berlin

Hier essen zu gehen, fühlt sich ein wenig so an, wie bei guten Freunden eingeladen zu sein – guten Freunden, die kochen können. Ralf Kern, der mit dem Schneeweiß in Friedrichshain bereits sein gastronomisches Talent bewies, und Marcus Purkot bieten zu einem Festpreis von 21 Euro ein deutsch-französisches Viergang-Menü an. Auch die Weine sind hier gut und günstig. Die Suppe, Sellerie-Quitten-Cremesuppe beispielsweise, holt man sich selbst vom Buffet, die große Salatschüssel wird auf den Tisch gestellt, verschiedene Öl- und Essigsorten, zum Beispiel Walnuss oder Himbeer, daneben. Neben wechselnden Hauptgerichten steht der namensgebende Hahn immer auf der Karte, in Form des französischen Klassikers Coq au Vin. (zitty)