Café Brel - Frankreich - Go Berlin

Angenehm unaufgeregt wirkt die Inneneinrichtung im Brel. Und natürlich singt der belgische Namenspatron im Hintergrund seine Lieder (von der Platte). Aber ab 21 Uhr spielt ein Pianist am Klavier. Die Karte ist überschaubar und bietet dabei alles, was man in einem französisch/belgischen Restaurant erwartet: Miesmuscheln, Roastbeef mit Bratkartoffeln, Froschschenkel, eine sehr gute Blutwurst mit Quetschkartoffeln sowie ein wechselndes Wochenmenü. (zitty)