Oderberger Straße - Berühmte Drehorte - Go Berlin

Für so manchen Kinogänger mag es 2004 wie ein augenzwinkernder Wink mit dem Zaunpfahl gewesen sein, als in „Die fetten Jahre sind vorbei“ plötzlich die Oderberger Straße im Prenzlauer Berg wie beiläufig auftauchte. Der einstige Szenebezirk hätte durchaus das Potenzial gehabt, statt als Neben- auch als Hauptkulisse für die im Film thematisierte Kapitalismuskritik herzuhalten. Denn die hiesigen sanierten Gründerzeithäuser galten schon damals als Synonym für sozioökonomische Verdrängungsprozesse, die die finanzielle Diskrepanz innerhalb der Berliner Mieterklientel offen zur Schau stellten. Stattdessen ließ Regisseur Hans Weingärtner seine drei jugendlichen Weltverbesserer Julia Jentsch, Daniel Brühl und Stipe Erceg einem Zehlendorfer Villenviertel den sozialen Spiegel vorhalten, was angesichts der Symbolkraft des Stoffes natürlich auch auf der Hand lag. (GO.Berlin)