Schloss Charlottenburg - Sightseeing - Go Berlin

Das größte und schönste Berliner Schloss wurde 1695-99 als Sommerresidenz für Sophie Charlotte, Ehefrau von Kurfürst Friedrich III., errichtet und ab 1701 nach Versailler Vorbild erweitert. Die Orangerie und das Schlosstheater kamen im Lauf der Jahre dazu. Zu besichtigen sind die Räume der Preußenkönige allerdings nur im Rahmen einer Führung. Dort kann man erahnen, dass das Wohnen im zwar prächtigen, aber eher duster-kalten Winterquartier auch kein Spaß war. Wer keine Lust auf Besichtigung hat, sollte lieber im idyllischen und weitläufigen Schlosspark flanieren. Dort befindet sich auch das Belvedere, 1788 von Langhans als Teehaus und Aussichtsturm erbaut, der hübsche kleine Neue Pavillon von Karl Friedrich Schinkel sowie das tannenumstandene Mausoleum der vielgeliebten Königin Luise. Der Neue Flügel ist seit November 2012 wegen Sanierung geschlossen, erst im Frühjahr 2014 soll er wieder für Besucher zugänglich sein.