Luisenstädtischer Kanal - Sightseeing - Go Berlin

Wandeln auf den Spuren der Mauer einmal anders: Der DDR-Grenzstreifen zwischen Kreuzberg und Mitte verlief dort, wo im 19. Jahrhundert der nördliche Abschnitt des alten Luisenstädtischen Kanals entstand, der allerdings in den 20er Jahren wieder zugeschüttet wurde. Damals wurde im Bett des Kanals eine Gartenanlage mit Wasserspielen angelegt. Heute ist der Garten zwischen den restaurierten Kanalmauern und mit Kletterpflanzen umrankten Pergolen wieder neu erblüht. Kleine Rosengärten und ein hübscher indischer Brunnen sind zu sehen. Wenn man entlang des Engel- und Bethaniendamms flaniert, bekommt man eine neue Perspektive auf das ehemalige Grenzgebiet – ganz ohne Mauer.