Kurfürstendamm - Sightseeing - Go Berlin

Aus dem Reitweg der Kurfürsten zum Jagdschloss Grunewald entwickelte sich der Kurfürstendamm. Zur Zeit der Weimarer Republik wurde er von einer Wohnstraße zur Einkaufs-, Vergnügungs- und Flaniermeile und diente der Boheme als kulturelles Zentrum. Mit dem Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg, der erhebliche Schäden an einem Großteil der Gebäude hinterließ, avancierte der Kudamm zum wirtschaftlichen Zentrum West-Berlins, verlor nach dem Fall der Mauer aber an Bedeutung. Oft wurde der Boulevard schon totgesagt, dennoch ist er nach wie vor die Einkaufsstraße Nummer Eins in Berlin. Neben den großen Departmentstores locken in den Nebenstraßen vor allem luxuriösere Labels wie Gucci, Prada oder Louis Vuitton zahlungskräftigere Kundschaft an. Der hippe Apple-Store, der Ende 2012 im Haus Wien eröffnet, wird vermutlich zusätzliche kaufkräftige Klientel anziehen.