Karl-Marx-Allee - Sightseeing - Go Berlin

Die damalige Stalinallee wurde ab 1952 als sozialistischer Prachtboulevard im Rahmen des nationalen Aufbauprogramms der DDR errichtet. Der neoklassizistische, an Moskauer Vorbildern orientierte „Zuckerbäckerstil“ mit Ornamenten, Säulen und Fassaden aus Meißner Kacheln sollte einen Gegensatz zu moderner Architektur bilden. Doch schon vor der Fertigstellung kam es hier zur ersten großen Krise der damals noch jungen DDR: Am 17. Juni 1953 brach unter den Arbeitern der Baustellen rund um den Strausberger Platz wegen immer höherer Vorgaben ein Aufstand aus, dessen blutige Niederschlagung die Welt erschütterte. Der Straßenzug steht jetzt unter Denkmalschutz, wurde saniert und erfreut sich seit der Wende größter Beliebtheit bei Wohnungssuchenden.