Haus des Lehrers - Sightseeing - Go Berlin

Das 1964 von Ministerpräsident Willi Stoph eingeweihte Gebäude leitete die Neugestaltung des Alexanderplatzes ein. Es diente als Kultur-, Bildungs- und Informationszentrum für sozialistische Lehrer und Erzieher. Das denkmalgeschützte Gebäude ziert ein 6,5 m breites umlaufendes Fries von Walter Womacka, der auch den Brunnen der Völkerfreundschaft auf dem Alex entwarf und der hier das gesellschaftliche Leben der DDR in einem Mosaik darstellt. Das Gebäude wird heute als Büro- und Geschäftshaus genutzt. Sehenswert ist auch das angeschlossene Berliner Congress Centrum.