Buddhistisches Haus - Sightseeing - Go Berlin

Bereits in den 20er Jahren hat der Arzt Paul Dahlke das Haus im idyllischen Frohnau gebaut und dorthin regelmäßig buddhistische Mönche eingeladen. 1960 erwarb es ein Orden aus Sri Lanka, der noch heute seine Mönche hierher schickt. Haus und Garten laden zum kontemplativen Verweilen ein, sonntags ab 15 Uhr stehen Vorträge auf dem Programm und immer samstags von 15-17 Uhr findet ein offener Lehrredenkreis statt, bei dem ausgewählte Reden aus dem Palikanon diskutiert werden. Regelmäßige Meditation von Dienstag bis Sonntag (Termine siehe Website), Führungen nach telefonischer Vereinbarung. Doch Vorsicht: Wer den Tempel betreten will, sollte saubere Socken tragen, man muss sich nämlich die Schuhe ausziehen.