Bahnhof Zoologischer Garten - Sightseeing - Go Berlin

„Auf’m Bahnhof Zoo im Damenklo“, da geschehen die unmöglichsten Sachen, wusste Nina Hagen schon in den 80er Jahren. Das war die Zeit, in der die DDR-Reichsbahn, die hier Hausherr war, den Bahnhof in der Mitte West-Berlins offensichtlich immer weiter herunter kommen ließ. Hier trafen sich all die Junkies und Stricher, die immer für einen kapitalismuskritischen Bericht in der „Aktuellen Kamera“ oder dem „Schwarzen Kanal“ gut waren. Noch heute marodieren ganze Schulklassen mit der Lebensbeichte der Christane F. in der Hand durch die inzwischen renovierten Hallen und wundern sich, dass keine Beschreibung mehr stimmt. Der der 1934 neu erbaute Bahnhof präsentiert sich heute hell und freundlich und mit vielen Geschäften und Imbissbuden. Inzwischen hat der Zoo aber auch seinen Status als West-Berliner Hauptbahnhof verloren. Trotzdem: Hier stoßen zwei U-Bahnlinien, die S-Bahn und diverse Busse aufeinander, als Verkehrsknotenpunkt ist der Bahnhof Zoologischer Garten immer noch das Tor zur City West.