Villa Schöningen - Kulturelles - Go Berlin

Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner und der Bankier Leonhard H. Fischer kauften und sanierten die von Ludwig Persius erbaute Villa aus der Mitte des 19. Jahrhunderts und richteten in ihr ein privates Museum ein. Das strahlend weiße Anwesen steht in unmittelbarer Nähe zur Glienicker Brücke und behandelt die Geschichte der Deutschen Teilung im Allgemeinen und die der Brücke im Besonderen. Zeitgenössische Kunstausstellungen sind das zweite Standbein des Hauses. Auch Vorträge, Filmvorführung und Lesungen finden hier statt (siehe Homepage). Neben dem Ausstellungsbetrieb gibt es ein Café in der Villa, das von Mittwoch bis Sonntag 11 bis 20 Uhr für Besucher geöffnet ist. (zitty)