Schloss und Park Branitz - Kulturelles - Go Berlin

Fürst Hermann von Pückler-Muskau (1785-1871) wählte das zweigeschossige Schloss 1846 zu seinem ständigen Wohnsitz und gestaltete den Park nach seinen Vorstellungen. Entstanden ist ein epochemachender Landschaftsgarten mit dem berühmten Pyramidensee, an dem auch die Grabstätte des Fürsten liegt. Das Schloss beherbergt heute nicht nur eine Gedenkstätte für den Cottbusser Maler Carl Blechen, sondern auch das Fürst-Pückler-Museum. Eine ständige Ausstellung beleuchtet das bewegte Leben des Fürsten, der von sich sagte: „Meine Haupteigenschaft ist guter Geschmack“. Der Eintritt für das Schloss kostet 5,50 Euro, für den Gutshof 4,50 Euro und den Marstall 3,50 Euro. Wer eine Führung möchte sollte zuzüglich 2 Euro einplanen. Zudem finden das ganze Jahr Vorträge, Konzerte etc. im Schloss Branitz statt (Termine siehe Homepage). (zitty)