Brandenburgisches Freilichtmuseum Altranft - Kulturelles - Go Berlin

Das ganze Dorf sieht aus als sei die Zeit stehen geblieben. Nach der Trockenlegung des Oderbruchs Mitte des 18. Jahrhunderts wurde der Landstrich besiedelt. Aus diesen Tagen stammen die ersten Wohnhäuser, die heute unter Denkmalschutz stehen. Bei einer zweistündigen Führung (auf Anmeldung) kann neben Spritzenhaus, Kirche, Schmiede, Fischerhaus, Wasch- und Backhaus auch ein Gutshof, mit Feldsteinscheune und Fachwerk-Bauernhaus, besichtigt werden. Im neobarocken, von einem schönen Lenné-Park umgebenen Schloss beginnt die Führung. Dort ist neben einer Dauerausstellung auch eine Dokumentation zur Trockenlegung des Oderbruchs untergebracht und man erfährt vieles über die Hausbaukunst der letzten Jahrhunderte. Unter den reich, mit Täfelung und Stuck, verzierten Decken des Schlosses steht übrigens Gründerzeitmobiliar aus einer Sammlung von Charlotte von Mahlsdorf. Ganz aktuell und neu kann der Besucher hinter die Kulissen in die Depots schauen, wo das Museum sein gesamtes Museumsgut präsentiert. (zitty)