Tonsee - Freizeittipps - Go Berlin

Als Relikte der einstmals blühenden Tonindustrie finden sich noch heute im Dahme-Seengebiet viele Tonseen, die sich aufgrund der ausgezeichneten Wasserqualität bei Badelustigen großer Beliebtheit erfreuen. Eines dieser Gewässer ist der Tonsee bei Klein Köris, der, als ehemalige Tongrube um 1860 angelegt, den Rohstoff für die Ziegelproduktion zur Zeit des Baubooms in Berlin lieferte. Die Ziegel wurden mit Lastkähnen über den Hölzernen See und den Schmöldesee nach Berlin verschifft. Während des Dritten Reiches wurde Munition in der Tongrube gelagert (während noch Ton abgebaut wurde). Als die Grube unerwartet voll Wasser lief, starben einige Obersteiger und Arbeiter. Eine Transport-Lok samt Waggon wurde unter dem einströmenden Grundwasser begraben. Beide über einen heute überfluteten Rücken verbundenen Seekessel füllten sich rasch mit Grundwasser. Heute erfreuen sich Hobbytaucher der Relikte ehemaliger Abbautätigkeit: eiserne Lorengleise und dazugehörende Loren sowie ein Pumpenhaus gehören ebenso zur Unterwasserwelt wie eine Vielzahl versunkener teils stattlicher Bäume. Das weiche Seewasser füllt eine Tiefe von 80 Metern aus und schimmert an sonnigen Tagen in blau-grünen Farbtönen. Es wird von unterirdischen Quellen berichtet, die dem See an dessen Südseite stets frisches Grundwasser zulaufen lassen und deren Strömung das langsame Verschwinden der schmalen Landzunge, die vor einigen Jahrzehnten das Gewässer in zwei Seen teilte, fördert. Um den verwunschen anmutenden Waldsee verteilen sich zwei Badestellen, einige private Grundstücke und zwei kleinere Zeltplätze. Insgesamt blieb der Tonsee vom Bade-Tourismus jedoch nahezu verschont und bewahrte seine Lieblichkeit aufgrund einer nicht vorhandenen Infrastruktur. Nur an den heißen Sommerwochenenden fallen manchmal Besuchergruppen in Partylaune mit lauter Musik ein und hinterlassen Müllhaufen. Da in dem Landschaftsschutzgebiet weder gegrillt noch geraucht werden darf, achten die Besitzer der anliegenden Flurstücke häufig sehr genau auf die Einhaltung dieses Verdiktes. Trotz guter Erreichbarkeit von der Autobahn dringen weder Abgase von Auspuffschloten noch störendes Motorenbrummen vorbeiziehender Autos zu dem versteckt liegenden See. Der Tonsee empfiehlt sich einerseits als eine Oase für Picknick und Bad. Andererseits bieten sich ab Klein Köris weite Radwanderungen in das umliegende Landschaftsschutzgebiet zu kleinen Siedlungen (Löpten, Halbe) mit Landgasthöfen an. ()