Klostersee bei Lehnin - Freizeittipps - Go Berlin

Der dreiecksförmige See war in früheren Tagen eines von 63 „Hausgewässern“ der Zisterziensermönche, die seit 1180 das wenige Fußminuten in Richtung Süden entfernte Kloster Lehnin zu errichten begannen. Das Nord- und das Ostufer sind fast vollständig bewaldet, am westlichen Ufer erstreckt sich das Gelände eines Naturcampingplatzes. Ihm gegenüber auf der Ostseite liegt das am Hang angelegte Strandbad mit seinen Bauten im Stile der Dreißiger Jahre. Die Badeanlage bietet neben schattigen Wiesenflächen einen Spielplatz und eignet sich bestens für einen Familienausflug. ()