Kalksee - Freizeittipps - Go Berlin

Der Name des glasklaren Sees weist auf Kalkvorkommen der Umgebung hin; seine Existenz verdankt das Gewässer jedoch den Gletscherströmen der letzten Eiszeit, die bis Neuruppin eine Vielzahl wassergefüllter Rinnen ausspülten. Seither funkelt die wald- und himmelspiegelnde Wasseroberfläche des Kalksees wie eine „Perle“ an der sich nach Süden fortsetzenden Ruppiner Seenkette. Seine Ufer sind bis auf wenige Häuser von Wald und dünnem Schilf gesäumt. An einer Stelle, nur zu Fuß über einen schmalen Damm erreichbar, ragt eine Halbinsel weit in den See hinein. Hier versteckt sich hinter Bäumen eine freie Wiese, die im Sommer zum FKK-Strand wird. Wer lieber bekleidet badet, findet etwas dichter am Ort an der schattigen Südseite des Sees eine zweite wilde Badestelle. ()