Wolff & Eber - Frankreich - Go Berlin

Gelungene Integration auf kulinarische Art: Im Bayrischen Viertel haben sich der junge Verleger Robert Eberhardt (Wolff-Verlag) und der syrische Koch Hadi Nsreeny zusammengeschlossen und das „Wolff&Eber“ gegründet, das märkisch-syrische Küche mit regionalen Zutaten anbietet. Nsreeny kam als Flüchtling nach Berlin, machte sich durch das Projekt „Über den Tellerrand“ einen Namen. Nun bereitet er für die Gäste syrische Spezialitäten aus seiner Heimat wie Humus und Mofarakeh (Gemüse-Ratatouille), aber auch brandenburgische Leckereien wie die Wildschwein-Bouletten. Eine Aromenwucht ist das orientalische Reh-Ragout, das syrische Kebab ist würzig, gut angebraten und eignet sich hervorragend für den kleinen Hunger. Donnerstags finden Salon-Abende mit Lesungen und Konzerten statt. (zitty)