U-Bahnhof Eberswalder Straße - Berühmte Drehorte - Go Berlin

Der DEFA-Spielfilm von „Berlin – Ecke Schönhauser“ war die dritte von insgesamt sechs Kooperationen zwischen Regisseur Gerhard Klein (u.a. „Die Geschichte des armen Hassan“ und „Berlin um die Ecke“) und Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase (u.a. „Ich war neunzehn“, „Solo Sunny“, „Sommer vorm Balkon“, „Als wir träumten“). Die U-Bahn-Brücke am Bahnhof Eberswalder Straße an der Kreuzung Schönhauser Straße, Kastanienallee und Danziger Straße (1950-1995 Dimitroffstraße) war in dem DEFA-Spielfilm regelmäßiger Treffpunkt einer Vierer-Clique von Halbstarken. Kritiker hoben vor allem die bemerkenswert realistische Darstellung des Lebensgefühls Ost-Berliner Jugendlicher hervor. Andererseits jedoch würde der Film am Ende sozialistische Agitation dann doch nicht aussparen. Auch in 2012er Überraschungserfolg „Oh Boy“ mit Tom Schilling wird die Hochbahn an der Schönhauser Allee Ecke Pappelallee eingefangen. (GO Berlin)