Strandbad Friedrichshagen - Berühmte Drehorte - Go Berlin

Gefräßige Fische im Müggelsee? Da muss sogar der sonst so windige Bürgermeister erst mal schlucken und sperrt nach anfänglichem Zögern dann einfach das beliebte Naherholungsziel der Hauptstädter mitten in der Badesaison komplett ab. In der herrlich skurrilen Komödie „Haialarm am Müggelsee“ läuft das gesamte Darstellerensemble um Henry Hübchen als wortgewandten Friedrichshagener Ortsvorsteher zur absoluten Slapstick-Hochform auf. Nach „Herr Lehmann“ (2003) war der Film das zweite gemeinsame Regiewerk von Leander Haußmann und Sven Regener, die gleich auch mehrere, für die Handlung völlig unrelevante Nebenrollen übernahmen. Gedreht wurde dazu im Sommer 2012 genau dort, wo der Film auch spielt: im Strandbad Friedrichshagen. Dabei vermag es „Haialarm am Müggelsee“ sogar, den im Köpenicker Stadtteil Friedrichshagen verankerten Lokalpatriotismus auf wunderbar absurde Weise einzufangen. (GO.Berlin)