Neues Schauspielhaus am Nollendorfplatz (Metropol) - Berühmte Drehorte - Go Berlin

In den 1960er-Jahren gruselten sich Kino- und Fernsehzuschauer scharenweise, wenn der skrupellose Ober-Bösewicht Dr. Mabuse sein Unwesen auf Leinwand und Mattscheibe trieb. Eine der erfolgreichsten Episoden war „Die unsichtbaren Krallen des Dr. Mabuse“. Dazu trugen vielleicht auch die atmosphärisch besonderen Drehorte bei, u.a. der Westhafen in Moabit, das Palais Mendelssohn im Grunewald, die Einfahrt des Gutsparks Groß Glienicke, der Flughafen Tegel und eben das Metropol in Schöneberg. Dieses gehörte einst zu den angesagtesten Clubs in West-Berlin. Vor dem Mauerfall spielten hier etwa Depeche Mode, David Bowie oder Nina Hagen. Derzeit steht das Neue Schauspielhaus am Nollendorfplatz, wie das im Jugendstil errichtete Gebäude eigentlich heißt, allerdings leer. (GO.Berlin)