Althoff-Atelier - Berühmte Drehorte - Go Berlin

Seinen Ruf als Filmstadt verdankt Potsdam nicht nur den berühmten Studios im Filmpark Babelsberg, in denen bis heute große und auch internationale Produktionen entstehen. Filmgeschichte schrieb auch das Althoff-Atelier. Gegründet wurde es vom Filmproduzenten Gustav Althoff, der das Atelier im damaligen Babelsberger Lokal Klemms Festsäle 1939 einrichtete, da er während der Zeit des Nationalsozialismus die staatlichen Studios der gleichgeschalteten Filmfirmen Ufa, Tobis und Terra nicht nutzen durfte. Ein Jahr nach Ende des Weltenbrandes des Zweiten Weltkriegs entstand hier der erste deutsche Nachkriegsfilm „Die Mörder sind unter uns“, der u.a. auch am alten Nordbahnhof in Berlin gedreht wurde. Am 17. Mai erlaubte die Sowjetische Militäradministration in Deutschland (SMAD) in den Studios offiziell die Gründung der Deutschen Film Gesellschaft (DEFA), die in den Räumlichkeiten später Dokumentarfilme bearbeitete. Anfang 2015 wurde das inzwischen von den Park Studios („Das Supertalent 2014“, RTL) genutzte Gelände in der Nähe des Karl-Liebknecht-Stadions vom Studio Hamburg („Des Teufels General“, 1955 und „Der Tatortreiniger“, 2011) übernommen. (GO.Berlin)